Erblickte das Licht der Welt :

ein Jahr früher, aber sonst an genau dem schönen Frühlingstag als Juri Gagarin als erster Mensch in das Weltall startete.

Macht Musik seit:

irgendwann Mitte der 80er Jahre. Damals erste Gehversuche als DJ (das nannte man damals „Schallplattenunterhalter“ was schon vom Sinn schön dämlich war,  denn man hat ja das Publikum und nicht die Schallplatten unterhalten) und heute mehr als Komponist, Texter und Interpret oder wie es heute in neudeutsch heißt „Singer/Songwriter“.

Lebt :

in klein Paris, in LE, in der lebendigsten und tollsten Stadt Mitteldeutschlands, fast im Neuseenland, in einer gemäßigten Tieflandsbucht oder wie immer man es nennen will. Auf jeden Fall also in Leipzig und das mit ganzem Herz (Na ja mit Halben geht’s auch schlecht).

Vorbild ist:

Jeder der es selbst irgendwie zu etwas Mehr gebracht hat als der Durchschnitt ohne es geschenkt oder per Erbe bekommen zu haben. Sonst keine bestimmten Personen jeder sollte seine eigenen Wege gehen und etwas aus seinem Leben machen.

Bezeichnet seine Musik selbst als:

Partyschlager mit Texten die kleine Geschichten erzählen und nicht nur zig mal eine Schlagzeile wiederholen. Mit satten Beats für die richtige Partystimmung, ganz sicher nicht langweilig sondern einfach richtig Gute-Laune-Mugge zum abtanzen oder wenigstens zum taktvollen Mitwippen.

Ist stolz auf:

Das ist nicht so einfach zu beantworten denn der Grat zwischen Stolz und Angeberei ist manchmal sehr schmal. Aber auf meine CD bin ich schon ein bisschen stolz. Denn in diesen Songs stecken viel mehr Ideen, Herzblut und Zeit drin als sich vielleicht Jemand vorstellen kann, der nicht selbst schon mal Musik gemacht hat. Und das ist völlig unabhängig davon ob die CD erfolgreich wird oder nicht.

Wünscht sich:

Als erstes Gesundheit und das meine Musik möglichst vielen Menschen Freude bereitet. Das ich den Fans und die Fans mir treu bleiben und wenn der Eine oder Andere dem meine Musik gefällt vielleicht noch dazukommt, das würde mich natürlich auch freuen. Sonst eigentlich nicht viel denn es kommt ja meistens sowieso irgendwie ein bisschen anders im Leben als man es sich wünscht.